2017 1984, nach dem Roman von George Orwell; Stadttheater Bremerhaven
Es fängt an mit einem traum/schrei; freies Theater Innsbruck
 
2016

Götz v. Berlichingen; Goethe; Landestheater Schleswig-Holstein.
Othello, Shakespeare, Landestheater Schleswig
Aeneis, Bernhart nach Vergil (UA), Freies Theaterfestival Innsbruck

 
2015 1984 nach Orwell von Icke/Macmillan; Stadttheater Gießen
Es wurde Abend und es wurde Morgen, Stadttheater Bremerhaven
 
2014 Elektra, Sophokles, Erstaufführung der Neuübersetzung von Simon Werle, Stadttheater Bremerhaven
Tag 7/Erschöpfung , Projekt mit dem vierten Jahrgang der Schauspielschule Innsbruck, Freies Theater Innsbruck
 
2013 Die heilige Johanna der Schlachthöfe, Brecht, Schauspielhaus Salzburg, ab 19.9.2013.
Maria Magdalena, Hebbel, Stadttheater Bremerhaven, ab 11.05.13
Fosca, Gomes, Theater Gießen, ab 02.02.13
 
2012 Kein Licht, Jelinek, Schauspielhaus Salzburg
Lulu, Oper von Alban Berg, Uraufführung der Neufassung für Kammerorchester von Eberhard Kloke Stadttheater Giessen ab 12.05.2012.
 
2011 Faust, Goethe, Stadttheater Bremerhaven
Antigone, Sophokles, Schauspielhaus Salzburg
Der Mann der die Welt aß, Stockmann , Theater Ingolstadt
Der Kirschgarten, Tschechov , Tiroler Landestheater Innsbruck
 
2010 Kleiner Mann - was nun ? Nach dem Roman von Hans Fallada; Theater Aachen
König Ödipus, Sophokles , Theater Bremerhaven
 
2009 Der Häßliche, Marius von Mayenburg (japanische EA), tpt@bankart-studio Yokohama, Co-Produktion mit dem Goethe-Institut Tokyo
Mandy und die Wirtschaftswaisen, Niehaus (UA) , Theater Aachen
 
2008 Fahrenheit 451, nach dem Roman von Ray Bradbury, Theater Aachen
(nominiert fuer die beste Regie, das beste Bühnenbild und als bestes Stück in NRW in der Kritikerumfrage von "Theater Pur" 2008)
Peer Gynt, von Henrik Ibsen in einer Bearbeitung von Thomas Oliver Niehaus, Tiroler Landestheater Innsbruck (TLT)
>> Pressefotos von Rupert Larl
In der Einsamkeit der Baumwollfelder, Koltès, Theater Aachen
 
2007 Raststätte oder sie machens alle, Jelinek; TLT
Leonce und Lena, Büchner; Theater Aachen
Wilde - Mann mit traurigen Augen, Händl Klaus; Carambolage Bozen
>> Fotos von Julia Libiseller
Einäuglein, Zweiäuglein, Dreiäuglein, Behrens (UA); Theater Aachen
>> Homepage von Sigrid Behrens
 
2006 Under Milk Wood, Oper von Akos Banlaky nach Dylan Thomas (UA); TLT
Sanft und Grausam, Crimp ; Vereinigte Bühnen Krefeld/ Mönchengladbach
(nominiert für die beste Regie in der Kritikerumfrage von "Theater Pur" 2006
>> Fotos von Anna Kirschstein
Wir wolln euch kämpfen sehn, Ein Abend für Fans, Niehaus (UA) , Theater Aachen, Mörgens
Ich ersehne die Alpen; so entstehen die Seen, Händl Klaus, Tiroler Dramatikerfestival Innsbruck
>> Fotos von Julia Libiseller
Emilia Galotti, Lessing, Vereinigte Bühnen Krefeld/ Mönchengladbach
 
2005 Ein Sportstück, Jelinek; TLT;
>> Photodokumentation von Otto Jekel (www.jekel.at)
Dojoji, Mishima; Theatre Project Tokyo („Deutschland in Japan“, Koproduktion des Goethe-Instituts)
Schienen, Marković (DE), Theater Aachen
 
2004 Powder Her Face, Oper von Thomas Adès; TLT
Raffl/Hofer, Musiktheater nach Gassner/Lortzing (UA); TLT
Water cools not love, Shakespeare‘s Sonette im Bandformat; Schauspielhaus Wien; ML: Wolfgang Schlögl
 
2003 Der beschäftigte Hausregent oder das in einen unvermutheten Todtfall verkehrte Beylager der Fräule Fanille, Hafner Stadttheater Bruneck
Szenen einer Ehe für Fortgeschrittene, nach Bergman; Augenspieltheater Hall;
Die Zeit und das Zimmer, Strauß (japanische EA); Theatre Project Tokyo;
 
2002 Obduktion Titus A., Prantl (UA); TLT
[drei Teile: Festung Europa; Make Love Not War; Essen Fassen]
Die Gespenstersonate, Oper von Aribert Reimann; TLT
 
2001 Bobby Fischer wohnt in Pasadena, Norén; TLT
Heidi Hoh arbeitet hier nicht mehr, Pollesch; Schauspielforum Tirol im Bierstindl
Medea, Grillparzer; TLT;
 
2000 Die Bildermacher, Enquist; Theater Koblenz;
Disco Pigs, Walsh; Theater Koblenz;
 
1999 Andorra, Frisch; Markgrafentheater Erlangen;
Villingers Kinder, Prantl (UA), TLT; eingeladen zum österreichischen Theatertreffen 2000
 
1998 Geschlossene Gesellschaft, Sartre; Varieté Maxim Wien
Wo ist Mike?, Goosen (UA); PrinzRegent Theater Bochum
>> Homepage von Frank Goosen
Wetterleuchten, Call; Torturmtheater Sommerhausen;
Silvester; Gstättner (UA); Volkstheater Wien;
 
1996 Lebenszeichen, nach Jane Martin, Drehbuch, Regie und Produktion des Films mit Rosel Zech, Sybille Canonica, Christiane Roßbach uva.  
1995 Marginalien zum Mond, szenische Lesung von Genet-Texten; Odeon Wien;
Die bitteren Tränen der Petra von Kant, Fassbinder; Neue Bühne Fürstenfeldbruck;
 
1993 Jugend ohne Gott, nach Horváth; Burgtheater Wien; 140 Vorstellungen in Wien; eingeladen zum Triangel-Festival in Konstanz 1997  
1992 Rotkäppchen und Grünkäppchen, nach Grimm/Cami; Burgtheater Wien